Servus!

Schön dass Du mich in den Urlaub begleitest!

Montag, 15. August 2011

Regennachmittag

Zu Mittag gabs Eierschwammerlnudel. Die Eierschwammerl hatte Karl gefunden und dankenswerter Weise uns überlassen
Die Kräuter haben wir zum trocknen aufgehängt

Und nach einem ausgiebigen Mittagsschläfchen...
haben wir Urlaubskarten geschrieben.
So ein Regennachmittag ist also auch ganz wichtig und nützlich.
Regnerische Grüße
Lilli, Mama und Peter

Kräuterweihe in Heiligenblut


Kräuterweihe in Heiligenblut ist ein besonderes Ereignis!
Einzug der Trachtenfrauen gemeinsam mit der Trachenmusikappelle Heiligenblut
Die Körbe waren riesengroß und unendlich viele
Fesche Manda - am Hut steckt eine Adlerfeder
Die Messe war ergreifend schön und vom Chor exzellent gesungen
Der Anblick der Kräuterfrauen und dahinter den Kräterkörben war einfach schön!
Am Kreuz ein Edelweiß als Schmuck
Das Weihwasserbecken ein Herz
Danach wurden die Kräuterbüscherl zu je 2,50€ verkauft. Wir holten uns 5 Stk.
Die "alten" Trachtenfrauen
In den Büscherln sind mehr als 15 Kräuter. Hier noch einmal erklärt damit man auch die Anwendung kennt.
Besonders die Hüte sind beeindruckend
Schön anzuschauen
Fleißig bei der Arbeit
Jeder Strauß ein Einzelstück
Nach Hause gings dann nur mit leeren Körben
Einfach schön
Es war wirklich ein Glück dass wir trotz schlechten Wetters losgefahren sind, es hat dem Erlebnis keinen Abbruch getan.
Liebe Feiertagsgrüße
Lilli, Mama und Peter

Kräuterweihe- Gradental- Buchpräsentation

Heute hieß es "früh" aufstehen(7h)  denn wir wollten nach Mallnitz zur Kräuterweihe (9h) Die fand das letzte mal mit dem Mallnitzer Pfarrer statt denn der geht in Pension.
Als wir hinkamen standen schon 7 Körbe voller Kräuterbüschel vor der Kirche. Die Damen des Trachtenvereins haben sie gebunden. Sie waren es auch die dann feierlich mit den Körben in die Kirche einzogen
Ringelblume, Minze, Salbei, Kamille, Frauenmantel, Rosmarin, Thymian, Johanniskraut, ....
Jeder einzelne bekam nach der Messe eines der herrlich duftenden Kräuterbüscherl. Danach lud der Trachtenverein noch zu einer Agape. Auch Elisabeth, Karl, Lisa-Kathrin und Maximilian ließen sich das nicht entgehen
Ein fesches Trachtenpärchen beim Bestimmen der Kräuter
Die Frauen in den Trachten waren wirklich ein besonderer Anblick. Die verheirateten mit Hut, die ledigen ohne
Gegen Mittag kamen wir dann ins Gradental. Dort hatte voriges Jahr die Fichtenlaus gewütet und wir wollten sehen wie es den Bäumen ging. Man sieht zwar noch den Befall aber es ist schon viel besser, die braunen Stellen sind schon sehr zurückgegangen.
Dort oben ist wirklich eine ganz eigene Landschaft
Und viel Erholung -mit Zeitung oder ein kleines Mittagsschläfchen auf der Bank?

Hier wurden fast alle Bäume gefällt. Doch einer blieb stehen.....
....der mit dem hl. Nikolaus drauf, das wäre ja auch ein Verbrechen

Ich muss noch einmal mein Auto loben das gestern gut durchs Teuchl gekommen ist und uns sicher über alle Bergstraßen führt- ich würds mir sofort wiederkaufen
Mittagessen gabs erst um 2h beim Gradenwirt- köstlich. Als Abschluss ein Eis mit Bürschterl- welches für Mamas Auto sichergestellt wurde
Anschließend gab es dann ein ausgiebiges Mittagsschläfchen, denn am Abend mussten wir fit sein für die Buchpräsentation unserer Hausfrau.

Es war sehr interessant und entspannend mit Meditation und Musik. Wir kamen erst spät ins Bett- ein ereignisreicher Tag.
Schöne Grüße von Lilli, Mama und Peter